• Sicherheitsberatung

    Unsere Angebote basieren auf über 25 Jahren Erfahrung im In- und Ausland  Beratung, Sicherheits- und Projektmanagement und Ausbildung.

  • Sicherheitsausbildung

    Kompetente Beratung und Ausbildung durch qualifizierte Dozenten und Trainer Umschulungen, Fort- und Weiterbildungen, Spezialtraining uvm.

  • Arbeits- und Brandschutz

    Zuverlässiger erfahrener Sicherheitspartner für Behörden und Unternehmen Brandschutz- und Arbeitsschutzausbildungen und Beratungen

Das ROTEIV®-Bildungszentrum Berlin

In unserem modernen nach DIN ISO 9001:2015 und AZAV zertifizierten Bildungszentrum bieten wir auf der Grundlage von über 30 Jahren Erfahrung bedarfsgerechte Aus- und Weiterbildungen sowie Aktivierungsmaßnahmen mit Coaching für Tätigkeiten in der privaten und betrieblichen Sicherheitswirtschaft sowie im Arbeits-, Gesundheits- und Brandschutz von Behörden und Unternehmen an. Wir sind eine der wenigen vom Bundesverband der Sicherheitswirtschaft e.V. zertifizierten Sicherheitsfachschulen in Deutschland und damit besonders für diese spezifische Ausbildung ausgewiesen. Folgen Sie uns zu Vorstellung, Referenzen, Qualitätsnachweisen und Zertifikaten.

Das ROTEIV®-Bildungszentrum Berlin

Kurse, Training, Coaching (AVGS)

Sie haben Interesse an einem Sicherheitsberuf, an einer der vielfältigen Sicherheitsausbildungen oder an Qualifizierungen im Arbeits- und Brandschutz? Dann finden Sie hier unser umfangreiches Angebot an Umschulungen, Teil- und Nachqualifizierungen, an Kursen mit staatlichen, IHK- oder VdS-Abschlüssen, mit Verbands- und Trägerzertifikaten. In Aktivierungsmaßnahmen (AVGS) unterstützen wir Sie durch Coaching in Ihrer Entscheidung für eine Zukunft in der Sicherheitswirtschaft. So lange es möglich ist, führen wir unsere Maßnahmen als Präsenzunterricht unter strikter Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmen durch. Auf alternative Lernmethoden sind wir vorbereitet.

Kurse, Training, Coaching (AVGS)

Gegenwärtig erfolgen die organisierten Vorbereitungen auf die IHK-Sachkundeprüfung gem. § 34a GewO entweder in bewährter Form mit Präsenzunterricht oder als Fernunterricht über das Internet, auch als Online-Unterricht bezeichnet, statt. Die Online-Variante hat sich erst bei dieser IHK-Prüfung in der Corona-Pandemie entwickelt, zuerst 2020 oftmals als Notlösung. Dabei wurde sichtbar, dass bis zu 40 % der vorgesehenen Teilnehmer nicht die technischen Voraussetzungen hatten, um überhaupt diese alternative Unterrichtsform zu nutzen. Die Bewerberstruktur hat sich seitdem nicht wesentlich verändert.

Vor der Pandemie gab es auch einige analoge Versuche, die sich aber trotz umfangreicher Förderungen nicht durchsetzen konnten. Dafür gab es verschiedene Gründe. Dazu zählt die Motivation der Teilnehmer, die in der Regel immer als geförderte und auch reglementierte Seiteneinsteiger in einen neuen Beruf Fuß fassen sollen, was permanente Gespräche und auch positive Auseinandersetzungen erforderlich macht. Training und Selbstdisziplin zum Selbststudium, welches Online-Lernen immer begleiten muss, fehlt in der Regel. Der Auftritt eines Dozenten vor einer Kamera, die festgestellte Hauptform, führt zu einer einseitigen Kommunikation. Ein Hauptproblem besteht sicher darin, dass die Teilnehmer aus unterschiedlichen Berufen und Beschäftigungen kommen und die bildungsseitigen Voraussetzungen und Erfahrungen sehr unterschiedlich sind. Das erfordert aktive Dozenten und verschiedene Unterrichtsmethoden. Am Ende zählt immer das Ergebnis, die bestandene Prüfung. Die Delegierung zu einem geförderten Kurs erfordert erfahrungsgemäß im Unterschied zum Online-Lernen in Unternehmen durch die interessierten Beschäftigten einen hohen Aufwand der Motivation und auch der direkten personenbezogenen Unterstützung bei der Bewältigung der mit dem Berufswechsel verbundenen Probleme.     

Die deutschlandweite Durchfallquote bei der monatlich durchgeführten IHK-Sachkundeprüfung gem. § 34a GewO lag bis 2020 bei über 50 % der Prüfungsteilnehmer. Das war allerdings noch zu Zeiten der vorrangigen Durchführung von Prüfungsvorbereitungen in Präsenz, in der Regel bei einem Bildungsträger. Dieser Wert hat sich 2021 weiter verschlechtert und eine wesentliche Ursache dafür sind die unzureichenden Vorbereitungen. Dabei muss man immer berücksichtigen, dass die Prüfungsordnungen für die IHK-Sachkundeprüfung überhaupt keine nachzuweisende Vorbereitung enthalten.  Man meldet sich an, zahlt eine Gebühr und  stellt sich der schriflichen und mündlichen Prüfung. Die Vorbereitung ist aus Sicht der IHK Jedem selbst überlassen. Dass es überhaupt Kurse zur Prüfungsvorbereitung gibt, liegt an dem Umstand, dass die überwiegende Mehrzahl der Prüfungsteilnehmer aus dem Kreis der geförderten Arbeitsuchenden kommt und die Fördermittelgeber eine organisierte Prüfungsvorbereitung in Kursform fordern und dazu eine AZAV-Zulassung des Bildungsträgers und des konkreten Kurses notwendig ist. Da findet man dann allerdings Pflichtvorbereitungen von wenigen Tagen bis zu mehreren Monaten, einheitliche Regeln gibt es nicht und es ist auch etwas von der Kompetenz der Zertifizierer abhängig. Diese Zugangsgrundlage in die gewerbliche Bewachung ist quasi Gewohnheit geworden, besonders auch für die Sicherheitsunternehmen, deren Strukturkrise sich in der Pandemie weiter verstärkt hat. 

Vorschläge einer Mindestanzahl an nachzuweisenden Vorbereitungsstunden nach einheitlichem Rahmenplan wurden seit 2008 durch den DIHK immer zurückgewiesen, da dies bei derartigen IHK-Prüfungen nicht üblich sei. Durch den europäischen Dachverband des privaten Sicherheitsgewerbes CoESS wurden bereits vor Jahren 200 Pflichtstunden für eine Basisqualifikation vorgeschlagen, wie es sie ja auch bei anderen Berufen mit Einstiegsqualifikationen gibt.

Es ist nicht auszuschließen, dass sich Aufstiegsqualifizierungen und Ausbildungen im Sicherheitsbereich auch sehr erfolgreich online gestalten lassen. Bei dem Gewerberechtszugang nach § 34a GewO ist das ausgehend von den Voraussetzungen der Bewerber derzeit keine Lösung, die den Präsenzunterricht ersetzen kann.

 

Unsere nächsten Kurse - Coaching nach Bedarf - wenn *, Kurs ist eröffnet, Einstieg ist noch möglich

30.05.2024 - 30.05.2024 Brandschutz- und Evakuierungshelfer gemäß § 10 ArbSchG und ASR A2.2 Kursdetails
10.06.2024 - 13.09.2024 IHK Sachkundeprüfung § 34a GewO mit Zusatzqualifikationen in Berlin Kursdetails
10.06.2024 - 23.09.2024 IHK Sachkundeprüfung § 34a GewO plus Waffensachkundeprüfung in Berlin Kursdetails
10.06.2024 - 19.06.2024 6-Tage-Vorbereitung mit Prüfungsfragen IHK Sachkundeprüfung § 34a GewO Kursdetails
21.06.2024 - 24.06.2024 Sicherheitsbeauftragter gem. § 22 SGB VII - Grundseminar Kursdetails
25.06.2024 - 28.06.2024 Interventionskraft (IK) gem. VdS 2868 mit vom VdS autorisierter Prüfung Kursdetails
01.07.2024 - 08.07.2024 Waffensachkundeprüfung gem. § 7 WaffG mit Prüfungsvorbereitungskurs Kursdetails
Alle Kursangebote mit Eröffnungsterminen

Meinungen und Neuigkeiten

Vorbereitung der beruflichen Weiterbildung zum/zur Meister/-in für Schutz und Sicherheit

ROTEIV®-Bildungszentrum Berlin wird im Herbst 2024 nach längerer Pause die berufliche Weiterbildung zum/zur Meister/Meisterin für Schutz und Sicherheit als Vorbereitung auf die entsprechende IHK-Prüfung wieder aufnehmen. Hintergrund sind ein wachsender Bedarf im Raum Berlin-Brandenburg und die dafür vorliegenden Voraussetzungen in unserem Bildungszentrum. Diese Aufstiegsfortbildung wendet sich hauptsächlich an Fachkräfte und Servicekräfte für Schutz und Sicherheit, die sich in ca. 800 bis 900 Ausbildungsstunden auf die Meisterprüfung vorbereiten wollen. Die Weiterbildung erfolgt nach gegenwärtiger Planung und unter Berücksichtigung der Vorstellungen und Möglichkeiten der ersten Interessenten in Berlin intensiv. Gern beantworten wir entsprechende Anfragen und nehmen Interessenbekundungen unverbindlich entgegen. ⇒  ⇒  ⇒

Weiterlesen ...

Kontakt

ISG-Bildungszentrum

ROTEIV®-Bildungszentrum Berlin
Zertifizierte Sicherheitsfachschule

Rhinstraße 72, 12681 Berlin
(Anmeldung 6. Etage)

Tel.: +49 (030) 98 19 53 76
Fax: +49 (030) 98 19 53 77
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung geöffnet werktags
07:30 Uhr - 16:00 Uhr

  • Moderne große Schulungsräume
    gewährleisten Hygieneregeln
  • PC-Arbeitplätze für Aktuallisierung
    Ihres Profils und für Ausbildungen
  • Eigene Prüfungskommission für
    Waffensachkunde und Partner-
    Schießplatz für Schießausbildung
  • AZAV-zugelassene Partner-Fahrschule 
  • WLAN im Objekt
  • Cafeteria mit Kaffeeautomaten
  • Online-Nachrichten life über TV-Nachrichtenkanal
  • barrierefreier Zugang mit Fahrstuhl

Kontakt / Anfahrt

Ausführliche Informationen zu den angebotenen Kursen und Seminaren in Flyern (pdf) zum Herunterladen.

Zur Download-Übersicht

vds rgb landscape
Homepage-Sicherheit

ROTEIV®-Bildungszentrum: Im onlinestreet Branchenbuch für Berlin